SOLA-Stafette: SGPF macht mit!

Am 4. Mai 2019 war es wieder soweit: ASVZ-SOLA-Stafette in und um Zürich. Wie immer ging auch dieses Jahr das Team der SGPF an den Start. Bei ungemütlichem Wetter (morgens kalt, nachmittags kam noch kalter Regen hinzu) und nach kurzfristigen, verletzungs- und krankheitsbedingten personellen Umstellungen brachten wir 14 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke, die in der Gesamtwertung einen guten 274. Rang von 1000 Teams belegten. Dieser wurde abends dann gebührend im Restaurant Reithalle in Zürich gefeiert. Wir freuen uns bereits auf die SOLA 2020!

Frühjahrsveranstaltung bei Wingtra AG - Rückblick

Am Freitag, 1. März 2019 fand die Frühjahresveranstaltung bei Wingtra AG im Headquarter in Zürich statt. Die anwesenden SGPF-Mitglieder, sowie die Geomatikstudierenden der Fachhochschule Nordwestschweiz erhielten bei der Besichtigung einmalige Einblicke in das junge, aufstrebende und bereits erfolgreiche Startup.

Die Besucherinnen und Besucher wurden in der modern eingerichteten Meeting-Zone des Unternehmens herzlich empfangen. Ein Ansichtsexemplar der senkrechtstartenden WingtraOne-Drohne war bereits während des Begrüssungskaffees mit Gipfeli (von Wingtra AG offeriert) ausgestellt gewesen. Es wurde begutachtet und sorgte bereits zu Beginn für Gesprächsstoff und rege Diskussionen.

Stéphane Bovet (Präsident der SGPF), Andrea Nater (Technical Support, Wingtra) und Stephanie Lambert (Direct Sales, Wingtra) richteten Grussworte an die Anwesenden. Danach bestritt Andrea Nater den ersten Präsentationsteil, welcher einerseits die Vorstellung des Unternehmens mit der jungen und ereignisreichen Geschichte, angefangen vom Forschungsprojekt am Autonomous System Lab der ETH Zürich über die Firmengründung im Jahre 2016, bis hin zum wachsenden Startup mit aktuell rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beinhaltete.

zurück weiter

Zum Anderen wurde das Produkt von Wingtra, die senkrecht start- und landefähige Flächenflügeldrohne WingtraOne im Detail vorgestellt. Dank des hohen Ladegewichts kann die Drohne je nach Bedarf mit einer hochwertigen Vollformatkamera oder mit einem Multispektralsensor bestückt werden. Durch die senkrechte Landung kommen die hochwertigen Sensoren nicht in Kontakt mit dem Boden und ein harter Aufprall wird verhindert. Das integrierte PPK-Modul erlaubt eine zentimetergenaue Georeferenzierung ohne Verwendung von Passpunkten. In Kombination mit den hoch aufgelösten Bilder ist somit eine Kartierung mit einer absoluten Genauigkeit von bis zu 1 cm möglich.
Im Anschluss präsentierte Stephanie Lambert überblickend die WingtraOne-Drohnengenerationen, sowie das Marktumfeld und deren Einsatzgebiete. Dank der langen Flugzeit eignet sich die Drohne im Allgemeinen für grossflächige Missionen, welche betriebsbedingt innert kurzer Zeit erfolgen müssen. Die Drohne kommt auch mit hohen Windgeschwindigkeiten von bis zu 12 m/s zurecht und beansprucht dabei eine minimale Start- und Landefläche. Beispielsweise ist die Aufnahme der grössten Uranmine Afrikas in Namibia mit einer Ausdehnung von über 15 km² innert 2.5 Stunden möglich. Ebenso eignete sich die Drohne bereits für die Überwachung der Seelöwenpopulation in Australien, wobei für Einsatz im Ozean lediglich ein kleines Schiff als Start- und Landeplattform infrage kommt.

Die Präsentationen wurden mit einem Quiz aufgelockert. Die guten, interessannten und teils auch kritischen Fragen der Anwesenden beantworteten Stephanie Lambert und Andrea Nater sehr kompetent.
Für die Betriebsbesichtigung wurden die Anwesenden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe besichtigte zuerst die modern eingerichtete Arbeitsumgebung der Support-, Marketing-, Sales- und F&E-Teams. Die andere Gruppe wurde zuerst von Michael Weber (Head of Production, Wingtra) durch die Produktions- und Fertigungsabteilung im gegenüberliegenden Gebäude geführt. Dabei waren einmalige Einblicke in den Produktionsprozess möglich. Des Weiteren erklärte Michael Weber die zahlreichen Massnahmen, um die hohen Qualitätsanforderungen bei gleichzeitig kurzen Lieferzeiten sicherzustellen.
Auch wenn die Flugdemo leider wetterbedingt abgesagt werden musste, war die Besichtigung der Wingtra AG fachlich sehr interessant, abwechslungsreich und lohnenswert. Die Frühjahresveranstaltung wurde mit einem gemeinsamen, von der SGPF offerierten Mittagessen im trendigen Take-Away-Restaurant „nebenan“ abgerundet.
Die SGPF bedankt sich herzlich bei Andrea Nater, Stephanie Lambert und Michael Weber von Wingtra AG für die Organisation und die Durchführung der spannenden Firmenbesichtigung, sowie bei Stefan Blaser, Stéphane Bovet und Bertrand Cannelle des SGPF-Vorstands für die Organisation der Frühjahresveranstaltung. Des Weiteren begrüsst die SGPF die Wingtra AG als ihr neues Kollektivmitglied und wünscht der jungen Firma auch weiterhin sehr viel Erfolg.

 

Stefan Blaser 

wingtra.com
Wingtra Headquarter
Giesshübelstrasse 40
8045 Zürich
Switzerland
hellotest@wingtra.com